Schutz für Ihr Auto - Carports die Alternative zur Garage gewinnen immer mehr an Beliebtheit

Das Auto ist des Deutschen liebstes Kind – es wird gehätschelt und gepflegt und steht am Ende häufig dennoch auf der Straße. Das muss nicht sein.

Ein Carport aus einer kompetenten Holzhandlung ist die kostengünstige Alternative zur Garage. Carports sorgen für optimalen Schutz vor Witterungseinflüssen ohne erheblichen baulichen Aufwand. Durch die stets offene Einfahrt bieten Carports eine wesentlich bessere Luftzirkulation als Garagen. Das Auto trocknet schneller ab und bleibt dadurch länger vor Korrosion geschützt. Im zusätzlichen Stauraum des Carports sind auch Fahrräder, Rasenmäher oder Werkzeug sicher untergebracht.

Unter einem Carport ist Ihr Auto vor Schnee, Eis, Hagel oder herabfallenden Ästen bestens geschützt. Zudem bietet ein Unterstand eine wesentlich bessere Luftzirkulation als eine Garage. Ein regennasses Auto kann deutlich schneller abtrocknen. Salzwasser hat im Winter somit keine Chance, am Unterboden zu nagen. Und auch von Korrosion bleibt ein schnell trocknendes Auto eher verschont, als ein Wagen, der permanent feucht ist. Doch nicht nur das Auto, auch Fahrräder, Rasenmäher oder Werkzeug finden Unterschlupf in einem zusätzlichen Stauraum.

Bei der Planung und beim Bau eines Carports ist es wichtig, die regionalen Gegebenheiten zu berücksichtigen. Entsprechend der Region und der damit möglichen Schneelast im Winter ist ein Carport individuell statisch anzupassen.

Eine kompetnte Beratung vom Fachmenn zu den verschiedenen Modellen und den verschiedenen Möglichkeiten ist anzuraten!

Doppel Carport : Optimale Alternative zur Garage

Holzgaragen zu bauen, ist stets eine aufwändige Angelegenheit. Betonfundamente müssen gegossen werden, die Maurerarbeiten kosten Zeit und vergleichsweise viel Geld, und nicht selten sorgt ein solches „Bauwerk“ für Unfrieden, weil sich Nachbarn an der wuchtigen Optik stören. Eine massive Doppelgarage „harmonisch“ in ein vorhandenes Wohnumfeld einzupassen, ist denn auch eine schwierige Aufgabe – mit einem Doppel Carport geht es da häufig weitaus einfacher. Schon die Holzkonstruktion wirkt natürlicher als alle anderen Baustoffe, und die offene Bauweise erweckt nicht den Eindruck einer Abschottung, sondern vermittelt vielmehr Offenheit und räumliche Weite.

Doppel Carport bietet zahlreiche Variationsmöglichkeiten
Als Bausatz geliefert, lässt sich auch ein Doppel Carport mit etwas handwerklichem Geschick und dem nötigen Werkzeug leicht montieren. Wie immer, bestimmen Größe und Ausstattung den Preis. Die einfachste Variante besteht aus einem Flachdach, das auf sechs Stützpfeilern ruht. Den nächsten „Ausbauschritt“ bilden Seitenwände, die immer dann sinnvoll sind, wenn bestimmte Teile vom Doppel Carport permanent der „Wetterseite“ zugewandt sind. Etwas teurer wird auch der Verzicht auf die mittleren Stützpfeiler beim Doppel Carport, um das Rangieren zu erleichtern. Denn das „Weniger“ an Holzbalken führt zu einem „Mehr“ bei der Dachkonstruktion, deren Stabilität an den „Verlust“ der Pfeiler angepasst werden muss. Zudem kann es sich aus optischen Gründen – oder einfach nur, weil es gefällt – anbieten, das Flachdach durch ein rustikales Giebeldach zu ersetzen, was sich wiederum auf den Preis auswirkt.

Zusätzliche Räume schaffen
Wenn es bei der Flächengröße auf einige Quadratmeter mehr nicht unbedingt ankommt, lässt sich ein Doppel Carport optimal ergänzen durch einen abgeschlossenen Anbau. Mit vergleichsweise geringem Aufwand lässt sich so zusätzliche Nutzfläche für das Abstellen von Werkzeugen und Gartenzubehör schaffen. Und wer unbedingt zusätzlichen Wohn- oder Arbeitsraum benötigt, kann dem Doppel Carport ein vollwertiges Dachgeschoss aufsetzen – das allerdings setzt das neben einer weitaus komplexeren Konstruktion mit Sicherheit auch eine entsprechende Baugenehmigung voraus. Eine Baugenehmigung kann übrigens auch für ein Doppel Carport allein notwendig sein, je nachdem, was in den örtlichen Vorschriften festgelegt ist.

Erste Entscheidung: Welches Material passt zu mir und meinem Grundstück - Holz oder Metall?

Carports aus Metall

Metall-Carport, Aluminium-Carport, Alu-Carport von carports-nrw.de

Entscheiden Sie sich für einen Carport aus Metall, stehen in der Regel zwei Metalle zur Auswahl: Aluminium oder rostfreier Stahl. Bei beiden haben Sie den Vorteil, dass diese Materialien im Gegenteil zu Holz langlebig und korrosionsbeständig sind. In der Regel spricht man von einer Lebensdauer von mehreren Jahrzehnten. Zudem sind Aluminium und Stahl wenig pflegeintensiv, so dass eine Reinigung mit Wasser von Zeit zu Zeit vollkommen ausreicht.

In Sachen Optik und Individualität verlieren Metallkonstruktionen gegenüber Holz. Aluminium-Carports sind modern, jedoch ist die Anbindung an einen Geräteraum oder ein Gartenhaus optisch eine Herausforderung. Auch in Sachen Farbvariation steht das Alu-Carport dem Holz-Carport nach. Während sich Holz individuell anstreichen lässt steht das Alu-Carport in seiner metallenen Hülle wie es steht.

Carports aus Holz

Holz für Ihr Carport - Holzcarport - Carport aus Holz von carports-nrw.de

Holz ist nicht nur ein beliebtes, sondern auch häufig eingesetztes Material - nicht nur für Carports. Ein maßgeblicher Faktor und Vorteil ist natürlich der Preis. Carports aus Holz erhalten Sie teils wesentlich günstiger als ähnliche Modelle aus Metall. Holz ist vielseitig in den Gestaltungsmöglichkeiten, sei es bei der Holzart, Farbe oder auch bei der Form. Als Nachteil muss man an dieser Stelle ganz klar den Pflegeaufwand des Naturmaterials sehen. Gerade im Außenbereich ist es anfällig für witterungsbedingten Verfall. Viele Hersteller von Carports verwenden deshalb Holz, das mit der sogenannten Kesseldruckimprägnierung behandelt wurde. Bei diesem Verfahren werden unter hohem Druck Holzschutzmittel ins Holz gepresst und schützen langfristig vor Schimmel und holzfressenden Insekten. Auch durch konstruktiven Holzschutz lässt sich hier dem Holzverfall stark Einhalt gebieten. Bei Fragen hierzu, wenden Sie sich - bei der individuellen Carportplanung - an Ihren Holzhändler des Vertrauens.

In der Region rund um Köln steht Ihnen das kompetente Fachpersonal von Gartenholzvertrieb Meyer in Olpen stets freundlich zur Verfügung.

Informieren Sie sich direkt unter: www.gartenholzvertrieb-meyer.de


carports-nrw.de – Informationen rund ums Planen, Bauen und Kaufen von Carports für Olpe und die Region


Jedes Holz braucht seine Pflege

Pflegen Sie das Holz Ihres Carports und Sie haben lange Freude daran.
Risse im Holz werden sich auch nach dem Anstrich kaum vermeiden lassen, denn als Naturprodukt arbeitet Holz noch längere Zeit nach. Doch keine Sorge, in den überwiegenden Fällen sind Risse ganz unbedenklich.

Je nach Holzart sollten Sie dabei folgende Eigenschaften berücksichtigen:


  • Douglasie: Hartes Holz, gute Witterungsfestigkeit, sehr geringe Saugfähigkeit für Wasser

  • Fichte: Leicht anstreichbar, geringe Neigung zum Reißen, trocknet gut, lässt sich beizen

  • Kiefer: Leicht zu lasieren, zu lackieren und zu streichen, lässt sich beizen, teils recht harzhaltig

  • Lärche: Sehr hartes Holz, hohe Witterungsfestigkeit, geringes Quellverhalten

  • Robinie: Hartes Holz, elastisch, neigt zum Reißen, schlecht zu imprägnieren


Beratung und Verkauf zu Carports für den Großraum Nordrhein-Westfalen

Als Partner von carports-nrw.de - steht Ihnen das kompetente Fachpersonal von Gartenholzvertrieb Meyer in Olpe stets freundlich zur Verfügung.
   
Informieren Sie sich direkt unter www.gartenholzvertrieb-meyer.de


... oder besuchen Sie unseren Gartenholzvertrieb Meyer in Olpe - Wir freuen uns auf Sie - Gartenholzvertrieb Meyer - Ihr Partner von carports-nrw.de - ist der Fachmarkt rund ums Bauen, Wohnen und Leben mit Holz für die Region Köln, Bonn, Siegen, Lüdenscheid und die gesamte Region Nordrhein-Westfalen.


Informieren Sie sich auf carports-nrw.de zu den Themen:


Katalogwelt von carports-nrw.de

Einfach die Lieferanten blätterbaren Kataloge aufrufen und online stöbern wie in einer gedruckten Ausgabe. So können Sie unsere Sortimente auf eine vertraute und zugleich faszinierend neuen Art erleben.

MEYER Olpe Gartenkatalog 2017 - Garthäuser, Carports, Holz Gartenhaus, Blockbohlenhaus, Satteldach, Flachdach, Terrassenüberdachung Holz für Olpe, Köln, Bonn, Siegen, Lüdenscheid, Gummersbach & NRW
Unser aktueller Gartenkatalog 2017 - per Mausklick zur Ansicht

Terrassendielen, Spielgeräte, Garten, Sichtschutz

Unser Sortiment und Produkte:
Kataloge, Planer, Informationen für Holz im Außenbereich:
Garten, Terrasse, Gartenholz, Spielgeräte, Spieltürme, Gartenmöbel, Terrassen, Terrassendielen, Carport, Carports, Zaun, Zäune, Sichtschutz, Blickschutz, Gartenhaus, Gartenhäuser, Wintergarten, Terrassen-Überdachungen, Fassaden, Fassadenholz

02761 - 82 79 40

 

Die Carport-Hotline für Olpe & Köln /

Mo - Fr: 9 - 17 Uhr / Sa: 9 - 12 Uhr

Carports selbst zusammenstellen. Schnell & einfach, mit unserem Carport-Konfigurator!

Mit unserem Carport-Konfigurator können Sie Ihre Carport kinderleicht selbst zusammenstellen!

Der Kaufpreis wird Ihnen am Ende übersichtlich als Angebot angezeigt. So können Sie sich bereits im Vorfeld über die Kosten Ihres Bauvorhabens informieren. Wenn eine Kaufabsicht besteht können Sie die Zusammenstellung direkt an uns weiterleiten und wir nehmen Kontakt mit Ihnen auf.

Hinweis: Der angezeigte Endpreis des Angebotes im Carport-Konfigurator dient lediglich zur Orientierung und kann vom echten Preis geringfügig abweichen. Bei Kaufinteresse erstellen wir Ihnen daher immer zunächst ein gültiges Angebot.

Meyer - Olpe Carport Konfigurator
per Mausklick zum Carport-Konfigurator

Der carports-nrw.de - Ratgeber für Garten, Terrasse, Carport und Co.:

Platz ist in der kleinsten Hütte – Raumsparwunder Gartenhaus

Ein Gartenhaus schafft Platz, Ordnung und bietet individuell gestaltet einen Rückzugsort im eigenen Garten

2018_GI_544722842_Gartenhaus_MS.jpg2018_GI-172194351_Gartenhaus_Holz_MS.jpg2018_GI-911999254-Gartenhaus_MS.jpg

Um einen schönen Garten zu pflegen bedarf es einer Vielzahl an Arbeitsgeräten, Werkzeugen und anderer Utensilien. Diese stehen meist eingeengt im Keller, der oft durch eine Treppe oder eine enge Tür schwer zugänglich, nicht groß genug oder nicht ausreichend ausgestattet ist, um alle Gerätschaften schnell griffbereit zu haben.

Die perfekte Lösung für dieses Problem bietet ein Gartenhaus oder ein Geräte­schuppen. Wird nachträglich eine Überdachung und eine Veranda angebracht, kann daraus ein gemütlicher Ort werden, um die Füße hochzulegen und zu entspannen.

Die Ansprüche an das Gartenhaus festlegen

Zunächst stellt sich die Frage, wofür das Gartenhaus benötigt wird. In erster Linie sollte es praktisch und geräumig sein. Es empfiehlt sich den Standort je nach Nutzungswunsch zu wählen. So kann ein Gartenhaus auch als Arbeitszimmer oder Hobbyraum dienen, in dem man ungestört einer Tätigkeit nachgehen kann. Wird lediglich ein Platz außerhalb des Kellers gesucht, an dem die Gartengeräte und Werkzeuge gelagert werden können, reicht ein Geräteschuppen aus. Ist der Nutzungszweck entschieden, ist im nächsten Schritt die Art des gewünschten Gartenhauses festzulegen.

Als klassischer Geräteschuppen eignet sich ein traditionelles Gartenhaus mit einem Flach- oder Satteldach. Die Häuser werden meistens mit Holzverkleidungen oder aus Stahlblech gefertigt. Diese Materialien sind pflegeleicht, sehr langlebig und auch mit anderen Materialien wie Glas oder Edelstahl zu kombinieren. Es sieht ansprechend aus und ist praktisch in der Nutzung. Bei handwerklichem Geschick kann das Dach des Hauses verlängert werden, um so eine überdachte Terrasse zu schaffen, auf der Sie an warmen Sommertagen im Schatten liegen und sich von der anstrengenden Gartenarbeit erholen können.

Möchte Sie einen Geräteschuppen, der nur als Abstellraum dienen soll, hält Ihr Holzfachmarkt Gartenholzvertrieb Meyer in Olpe in eine große Auswahl an einfachen Terrassen- und Geräteschränken für Sie bereit.

Rechtliche Vorgaben zum Bau eines Gartenhauses

Manche Gartenbesitzer möchten ihr Gartenhaus nicht nur als Gerätelager nutzen, sondern es zu einer Art Ferienhaus umbauen, in dem man im Sommer übernachten und mit Freunden grillen und feiern kann.

Allerdings setzt das öffentliche Baurecht dem Häuschenbau oft Grenzen. Denn auch im eigenen Garten muss das im Baugesetzbuch bundesweit geregelte Planungsrecht sowie die jeweilige Länderbauordnung beachtet werden. In vielen Wohngebieten gibt es einen Bebauungsplan. Manchmal dürfen Gartenhäuser – auch wenn sie nur als Geräteschuppen dienen – nur innerhalb der vorgegebenen Baugrenzen errichtet werden.

"Informieren Sie sich in jedem Fall über die Bebauungsmöglichkeiten vor dem Bau oder Kauf eines Gartenhauses. ", rät Herr Matthias Meyer vom Holzfachmarkt Gartenholzvertrieb Meyer in Olpe in . „Das neu errichtete Gartenhäuschen sollte den baurechtlichen Bestimmungen entsprechen.“

Ist die gesetzliche Lage geklärt, steht dem Häuschenbau nichts mehr im Weg. Durch vorgefertigte Bausätze aus Ihrem Holzfachmarkt Gartenholzvertrieb Meyer in Olpe in und den beiliegenden Aufbauanleitungen ist die Montage sehr unkompliziert. Um einen optimalen Stand des Hauses zu gewährleisten, wird ein Betonfundament empfohlen, auf dem das Haus später errichtet wird.

Bastler und Handwerker können nach dem Aufbau vom Standard abweichen und das Haus nach ihren Wünschen und ihrem Stil umgestalten. Mögen Sie es eher klassisch oder bevorzugen Sie einen modernen und außergewöhnlichen Baustil?

Vor dem Gartenhaus besteht die Möglichkeit eine Veranda zu errichten. Um dem Gartenhaus einen Hauch Moderne zu verleihen, empfiehlt es sich in geschlossene Wände große Fenster einzusetzen. Auch andere Bauweisen, wie fernöstliche Häuser oder ein typisches schwedisches Haus sind möglich. Durch verschiedene Materialien und Farben schaffen Sie ein einzigartiges Flair und Ihr individuelles Ferienhaus lädt Sie zum Entspannen im eigenen Garten ein.

Bei der Wahl des geeigneten Gartenhauses und bei Fragen zur Montage und Pflege berät Sie Ihr Holzfachmarkt Gartenholzvertrieb Meyer in Olpe in Köln, Wuppertal, Bonn, Lüdenscheid, Olpe, Gummersbach, Hattingen, Remscheid, Bergisch Gladbach, Leverkusen, Witten, Hagen, Menden, Sundern, Arnsberg, Meschede, Schmallenberg, Siegen und NRW. gerne ausführlich.